Politik

Aufgewachsen in einem regional verankerten KMU, ausgebildet und tätig als Lehrperson auf der Sekundar- sowie Berufsschulstufe, erlebe ich in der Praxis hautnah und täglich, worauf es an der Schnittstelle zwischen Schule und Beruf ankommt. Um auf die zunehmende Heterogenität der Lernenden und Auszubildenden reagieren zu können und die sehr gute Qualität der Schweizerischen Schul- und Berufsbildung beizubehalten, braucht es: flexible Lösungen, verbesserte Kommunikation zwischen den drei Akteuren (obligatorische Schule, Berufsschule, Gewerbe) und vor allem motivierte Lehrpersonen, die bereit sind, sich in der Politik zu engagieren und Verständnis für alle drei beteiligten Parteien mit sich bringen. Dafür stehe ich und freue mich über Ihre Unterstützung.

Obwohl ich noch nicht viel aktive Erfahrung in der Politik mitbringe, begleitet sie mich schon mein Leben lang.
In meiner Familie war die liberale Politik schon immer ein Thema und bot Raum für abendfüllende Diskussionen. Deshalb möchte ich mit meiner Kandidatur die Chance nutzen und versuchen, mich aktiv in die Politik einzubringen.

"Jung und engagiert"

Umwelt

Ich durfte das Privileg geniessen, in einer intakten Umwelt aufzuwachsen. Die schöne Natur hat mich stets dazu gebracht, so viel Zeit wie möglich im Freien zu verbringen. Mir ist es ein Anliegen, dass dies den kommenden Generationen nicht verwehrt bleibt. Bevormundung und Verbote sind jedoch nicht immer der richtige Ansatz, um unsere Umwelt zu retten. Es braucht gewisse Leitplanken, jedoch muss vor allem an die Eigenverantwortung der einzelnen Mitbürger appelliert werden und Anreize geschaffen werden, damit sich ein klimafreundliches Verhalten auch lohnt.

 

Bildung

Die qualitativ hochwertige Bildung in der Schweiz ist und bleibt das höchste Gut und soll deshalb unbedingt erhalten bleiben. Mit dem dualen Weg verfügen wir über ein weltweit einzigartiges System, welches sich bewährt hat. Die unterschiedlichen Bildungswege sollten nicht gegeneinander ausgespielt werden, sondern viel mehr das Synergiepotenzial von beiden genutzt werden. Die demographische Veränderung in der Schweizer Bevölkerung bringt grosse Herausforderungen für die Volksschule sowie für die weiterführenden Bildungswege mit sich. Zudem verändern sich die Anforderungen, welche die Arbeitswelt an die zukünftigen Arbeitenden stellt. Deshalb braucht es in der Politik Experten, welche das komplexe Bildungssystem kennen und sich ebenfalls für die Anforderungen der Wirtschaft interessieren.

 

Wirtschaft

Basis für unseren umfassenden Sozialstaat ist eine intakte Schweizer Wirtschaft. Dementsprechend gilt es unseren Wirtschaftsstandort Schweiz zu schützen und zu stärken. Vor allem KMUs sollen nicht noch mehr Hürden in den Weg gelegt werden. Dies geschieht heute vor allem durch übermässige Regulierungen seitens des Staates und dem ständigen Ausbau des administrativen Aufwandes.

 

Vereinbarkeit Familie und Beruf

Unser Bildungssystem bringt zu viele gut ausgebildete Frauen hervor, als das es sich lohnen würde, dass diese sich alleine um die Familienpflichten kümmern müssen. Es braucht flexible Möglichkeiten für Frau und Mann, so dass die Vereinbarkeit von Familie und Beruf nicht durch gegebene Strukturen gehindert wird. Schlussendlich soll jede Familie selber entscheiden können, welches Familienmodell sie leben möchten.

 

Altersvorsorge

Jeder, welcher in der Schweiz sein Leben lang gearbeitet und in die AHV einbezahlt hat, verdient es, im Alter seine verdiente und ausreichende Altersrente zu beziehen. Der demographische Wandel bringt unsere bestehende Altersvorsorge in Schräglage. Dementsprechend brauchen es Lösungen, welche diesem Problem zukünftig entgegenwirken. Ein möglicher Ansatz könnte eine Flexibilisierung des Rentenalters sein.

 

 

Meine Ämter

 

  • 2018 - Heute Vorstand FDP